wir werben

Auszug aus Flyer Putterfitting Andre Zill

Jeder Putter hat seine eigene Anatomie, die nur selten optimal mit der Anatomie des Golfers zusammenspielt, im Idealfall also angepasst werden sollte. Dies bezieht sich vor allem auf die Körpergröße, die Ansprechposition und die Bewegungscharakteristika beim Putten. Den gesundheitlichen Aspekt sollten Sie keinesfalls unterschätzen: Ein Putt im Turnier dauert Sekunden, ein Putttraining eine Stunde. Ein gefitteter Putter, der der individuellen Belastungsfähigkeit des Golfers angepasst ist, arbeitet rückenschonend und kann Vorschädigungen, zum Beispiel der Bandscheiben, entgegenwirken.